2017 | Vestiges d' Empire | Thomas Jorion

Body: 

THOMAS JORION | "Vestiges d' Empire - Spuren des Imperiums" | 04. März bis 22. April 2017

VERNISSAGE 03. März 2017 um 19:00 Uhr


PRESSEMITTEILUNG

Thomas Jorion| „Vestiges d’Empire – Spuren des Imperiums" | 04. März bis 22. April 2017 | Vernissage 3. März 2017 um 19 Uhr
Die Berliner Galerie Podbielski Contemporary freut sich, vom 4. März bis zum 22. April 2017 die bereits zweite Solo-Ausstellung des französischen Künstlers Thomas Jorion präsentieren zu dürfen.

Jorions Fotografien erinnern an das vergessene Kapitel einer langjährigen französischen Kolonialzeit, als Frankreich zusammen mit anderen europäischen Großmächten die Welt regierte. Mit seinen faszinierenden und verführerischen Pastellfarben verfallener Mauern und romantischer Ruinen nimmt uns der Künstler mit auf eine Zeitreise in eine vergessene Ära, die geprägt war von architektonischer Eleganz voll exotischer und abenteuerlicher Reminiszenzen. Man begibt sich auf eine epische Entdeckungsreise.

Für „Vestiges d’ Empire“ reiste Thomas Jorion mehrere Jahre in Folge zu den unterschiedlichsten Orten der Welt: Er war sowohl in Algerien und Marokko als auch in Louisiana, in der Karibik, in Indien, Vietnam und Kambodscha, um die verbleibenden Spuren und Ruinen der ehemaligen französischen Kolonien wirklichkeitstreu zu porträtieren.

Das Gefängnis Saint Joseph in Guyana, das Innere einer Villa in Indochina oder die Fassade des Kinos Rex D’Oran sind nur einige von zahlreichen verbliebenen Sehenswürdigkeiten, die Erinnerungen wach rufen. Ebenso wie Gerichtshöfe, Kirchen, Paläste, versteckte Innenhöfe – überwachsen von wuchernden Pflanzen und so von der Natur zurückerobert – wurden all diese Orte zu Gedenkstätten. Seither erzählen sie Geschichte – oft von Fremden geschrieben und bestimmt.
Indem sie an die „ruhmreiche“, aber schmerzliche Geschichte erinnern, halten Jorions Fotografien die Vergangenheit lebendig, so dass sie auch für zukünftige Generationen erhalten bleibt.
Thomas Jorion (geb. 1976 in Paris) fotografiert mit natürlichem Licht und einer Großformatkamera mit analogem Filmmaterial. Nach erfolgreicher Veröffentlichung seiner ikonischen Fotoserien in der Publikation „Silencio“ (2013/ Editions de la Martiniere) hat Jorion nun seinen Bildband “Vestiges d’Empire“ im gleichen Verlag herausgegeben. Das Buch ist während der Ausstellung in der Galerie erhältlich.

Die Ausstellung „Vestiges d’Empire“ entstand in Zusammenarbeit mit der Galerie Esther Woerdehoff Paris
Für weitere Informationen stehen und Bildmaterial stehen wir gerne zur Verfügung: info@podbielskicontemporary.com | 030 240 88 238

PRESS RELEASE

Thomas Jorion| „Vestiges d'Empire“ | March 4th to April 22nd 2017 | OPENING March 3rd 2017, 7.00 p.m.
Podbielski Contemporary is pleased to announce the second solo show in Berlin of the French artist Thomas Jorion from March 4th 2017 to April 22th, 2017.
Thomas Jorion’s photographs remind us a forgotten chapter of France’s long lasting colonial history. When along with other powerful countries, it ruled the world. In times when we were easily fascinated and seduced by the pastel colours of decrepit walls, the elapsed architectural elegance and the old fashion atmosphere which evoked exotic readings and adventurous and epic expeditions.

For his project “Vestiges d’Empire”, the photographer spent several years travelling around the world, from Algeria and Morocco to Louisiana, the Caribbean Islands, India, Vietnam and Cambodia intending to truthfully portray the remaining traces and ruins of the ancient French colonial empire.

The jail Saint Joseph in Guyana, the interiors of a villa in Indo-China or the facade of the cinema Rex D’ Oran, are only some of so many remaining evocative landmarks. Along with the law courts, the churches, the palaces, the inner secret courtyard, the lavish vegetation, which took over the buildings in time, memorial sites converted into spaces with new functions and loaded with new narratives, mostly written by others.

Thomas Jorion’s photographs are here to be seen to keep the tales they evoke alive. So that future generations are made aware of and better perceive history’s glorious and at time distressful past. Thomas Jorion (1976 Paris) captures his images with natural light using a large format camera and analogue films. After having successfully published several iconic series in his book, “Silencio” (2013 / Éditions de La Martinière), Thomas Jorion has now published “Vestiges d’ Empires” with the same editor. The book will be available for sale in our gallery.
The exhibition is arranged in collaboration with Galerie Esther Woerdehoff Paris